Baobab, die Frucht des Affenbrotbaums

Mit Baobab steht ein neues Superfood zur Verfügung, welches sich seit einiger Zeit einer hohen Beliebtheit erfreut und dementsprechend auch auf dem deutschen Markt angeboten wird. Eingesetzt werden kann die Wunderpflanze aufgrund ihrer vielen Wirkungen bei den unterschiedlichsten Beschwerden. Außerdem punktet diese mit ihren vielen positiven gesundheitlichen Wirkungen. Doch, was genau verbirgt sich eigentlich hinter Baobab, welche Wirkung geht von der Pflanze aus und wann kann diese eingesetzt werden? Diese und weitere Fragen werden nachfolgend umfangreich erläutert.

Baobab - Frucht des Affenbrotbaums

Zweifelslos kann Baobab aufgrund der vielen positiven Eigenschaften und Wirkungen als „Superfood“ bezeichnet werden: Die besondere Frucht aus Afrika lässt sich auf unterschiedlichste Arten anwenden und verspricht als Pulver eine besonders praktische Anwendung. Ergänzend zu einer gesunden Ernährung kann Baobab zu einem deutlich besseren Wohlbefinden beitragen und sämtliche Beschwerden beziehungsweise Erkrankungen effektiv bekämpfen.

Da Baobab keine bekannten Nebenwirkungen aufweist, eignet sich diese für jeden – ganz egal, ob für Kinder, Erkrankte oder Schwangere. Es sollte bei der Einnahme lediglich auf die empfohlene Tagesdosis geachtet werden. Zudem sollte die Qualität des Baobab-Produktes nicht aus den Augen gelassen werden. Nur so können nämlich auch die vielen positiven gesundheitlichen Eigenschaften der Frucht des Affenbrotbaums garantiert werden.

Um was handelt es sich bei Baobab?

Bei Baobab handelt es sich um die Frucht des Affenbrotbaums – einem bis zu 2.500 Jahre alt werdenden Baum aus Afrika. Die Blüten, Blätter und Früchte des Affenbrotbaums werden aufgrund ihrer heilenden Wirkungen schon seit vielen Jahrhunderten konsumiert und auf die verschiedensten Arten angewendet. Die Früchte des Affenbrotbaums ähneln optisch grundsätzlich der Kakaofrucht und besitzen damit einen Durchmesser von bis zu 40 cm. Dabei erscheinen sie in einer grünlich-braunen Farbe. Die ovalen Früchte des Affenbrotbaums enthalten Samen, welche somit von einem Schutzmantel umhüllt sind. Sobald die Früchte heranreifen, werden diese im Inneren trocken. Dadurch werden optimale Bedingungen zum Lagern geschaffen. Angeboten wird Baobab hierzulande oftmals in Form eines Pulvers, welches wiederum aus der Frucht hergestellt wird. Dieses lässt sich besonders einfach einnehmen oder weiterverarbeiten.

Baobab enthält eine große Menge verschiedener Nährstoffe, welche sich positiv auf die Gesundheit und den menschlichen Organismus auswirken können. So befinden sich unter anderem größere Mengen an Eisen, Kalium, Kalzium, Magnesium und Zink in Baobab. Zudem ist die Frucht des Affenbrotbaums reich an Vitaminen: Unter anderem befinden sich größere Mengen an Vitamin C, Vitamin B3 und Vitamin B6 in Baobab. Baobab enthält darüber hinaus große Mengen an Ballaststoffen, welche zu einer gesunden Verdauung beitragen. Eine größere Menge an Proteinen befindet sich ebenfalls in dem Pulver, welches aus der Baobab-Frucht hergestellt wird. Somit stellt Baobab eine der nährstoffreichsten Früchte weltweit dar.

Welche Wirkung geht von Baobab aus?

Schon seit langer Zeit stellt Baobab einen Teil der traditionellen Medizin dar, denn die Frucht des Affenbrotbaums kann unterschiedlichsten Wirkungen auf den Körper entfalten. So werden unter anderem die Muskeln sowie das Nervensystem durch Baobab gestärkt. Das liegt daran, dass sich in der Frucht viel Kalium befindet, welches wiederum ein essenzieller Nährstoff der Muskeln und Nerven darstellt. Des Weiteren trägt Baobab zu einem gesunden Knochenwachstum sowie einer gesunden Knochenstruktur bei. Dies lässt sich anhand der großen Menge an Magnesium und Phosphor begründen, welche sich in den der Baobab-Frucht befindet. Besonders effektiv ist die große Menge an Magnesium und Phosphor natürlich auch im Hinblick auf eine gesunde Struktur der Zähne.

Eine besondere Wirkung von den Blüten des Affenbrotbaums geht auch gegen Erkrankungen wie Rheuma aus. Eingenommen werden diese somit beispielsweise bei einer Arthrose oder Arthritis. Weiterhin gehen von Baobab positive Wirkungen auf den Hormonhaushalt aus. Dieser wird nämlich durch den hohen Gehalt an Zink auf einem gesunden Level gehalten. Der hohe Gehalt an Zink in Baobab trägt außerdem zu einem gesunden Wachstum bei. Das Immunsystem wird durch Baobab ebenfalls gestärkt. Dies liegt neben dem hohen Zink-Gehalt auch an dem hohen Gehalt an Vitamin C. Ein gesundes Immunsystem wird generell benötigt, um schnell Krankheiten oder Infekte zu besiegen. Der wiederum hohe Eisen-Gehalt in Baobab sorgt für einen erhöhten Sauerstofftransport im Blut. Wichtig ist dieser zur Energieversorgung aller Muskelzellen des Körpers.

Positive Wirkungen auf die Darmtätigkeit hat Baobab ebenfalls. Das liegt an den vielen Ballaststoffen, welche sich in der Pflanze befinden. Diese sorgen für eine Regulierung der Darmtätigkeit, sodass eine optimale Verdauung entstehen kann. So werden unter anderem Gifte, Schlacke und Cholesterin schneller aus dem Darm geleitet. Baobab trägt damit natürlich auch zu einer besseren Allgemein-Gesundheit bei. Die Ballaststoffe, welche sich in Baobab befinden, wirken sich des Weiteren positiv auf den Blutzuckerspiegel aus: Dieser kann nämlich durch die Ballaststoffe nicht so schnell ansteigen und bleibt somit auf einen konstanten und gesunden Level. Diabetikern kann eine regelmäßige Einnahme von Baobab daher ebenfalls empfohlen werden.

Bei welchen Beschwerden kann Baobab eingesetzt werden?

Die Einsatzmöglichkeiten von Baobab sind aufgrund der vielen positiven Wirkungen auf den menschlichen Organismus vielfältig:

Bakterien und Viren

Baobab lässt sich grundsätzlich gegen Bakterien und Viren der unterschiedlichsten Arten einsetzen. Das liegt an den Extrakten der Frucht, welche Ethanol enthalten und damit eine antibakterielle Wirkung bei E. Coli Bakterien aufweisen. Gegen gramnegative Bakterien lässt sich Baobab aufgrund seiner Inhaltsstoffe ebenfalls einsetzen. Zudem können sämtliche bakterielle Infektionen mit Baobab behandelt werden. Auf der Seite der Viren kann vor allem der Einsatz bei einer Grippe erfolgen. Hier wurden durch die Einnahme von Baobab schnellere Heilungsprozesse beobachtet. Virale Infekte lassen sich ebenfalls mit der besonderen Frucht des Affenbrotbaums behandeln. Dies liegt an den bioaktiven Substanzen, welche sich in einigen Teilen von befinden und aktiv gegen Infektionen anwirken.

Oxidativer Stress

Gegen oxidativen Stress lässt sich Baobab ebenfalls effektiv einsetzen. Dieser entsteht typischerweise, wenn die Anzahl der Superoxid-Anionen ansteigt. Oxidativer Stress kann über einen längeren Zeitraum zu gesundheitlichen Problemen führen. Das Risiko für bestimmte Krankheiten steigt folglich. Zu diesen Krankheiten kann beispielsweise Krebs zählen. Sämtliche Herz-Kreislauf-Erkrankungen können ebenfalls von lange anhaltendem oxidativen Stress erzeugt werden. Weiterhin führt oxidativer Stress zu einer Schädigung des zentralen Nervensystems, wenn diese zu lange anhält. Die Einnahme von Baobab kann diesen teils schweren Folgen somit entgegenwirken. Das liegt daran, dass Baobab die Anzahl der Superoxid-Anionen effektiv reduzieren kann, da die Wunderpflanze über eine hohe Wasserlöslichkeit und Lipidlöslichkeit aufweist.

Diabetes

Häufig wird Baobab auch gegen Diabetes eingesetzt. Mehrere wissenschaftliche Untersuchungen ergaben hier eine Verbesserung der Symptome, welche durch die Krankheit ausgelöst wird. Unter anderem wird der Blutzuckerspiegel durch Baobab auf einem niedrigen Level gehalten. Typische Symptome der Krankheit können somit durch die Einnahme von Baobab für die Betroffenen erträglicher gemacht werden. Somit wurde eine generelle Besserung der Krankheit durch die Einnahme von Baobab festgestellt. Baobab eignet sich damit optimal als Nahrungsergänzung zu einer Ernährung, welche auf Diabetes ausgelegt ist.

Entzündungen

Im Körper können die verschiedensten Arten von Entzündungen entstehen, welche durch Baobab gelindert werden können beziehungsweise schneller geheilt werden können. Das liegt unter anderem an dem hohen Gehalt an Vitamin C und Zink in der Frucht des Affenbrotbaums. Beide Nährstoffe tragen zu einer schnelleren Wundheilung bei. Außerdem sorgen Vitamin C und Zink für ein gesundes und robustes Immunsystem, welches Entzündungen im Körper schnell entgegenwirken kann. Vitamin C und Zink tragen außerdem zu einer besseren Regenerationsfähigkeit der Haut bei. Auch dies trägt zu einer schnelleren Wundheilung bei, da sich die Haut somit schneller wieder heilen kann.

Die Entstehung von Narben wird dadurch ebenfalls effektiver verhindert. Aufgrund seiner positiven Wirkungen auf die Haut, trägt das Vitamin C sowie das Zink aus der Baobab-Frucht auch zu einem verlangsamten Alterungsprozess der Haut bei. Wer nach einer Lösung sucht, um die Haut möglichst lang jung und geschmeidig zu halten, ist mit Baobab daher ebenfalls gut beraten. Einer schlaffen und faltigen Haut im höheren Alter kann aufgrund dessen gut entgegengewirkt werden. Ein weiterer Effekt von dem in Baobab enthaltenden Vitamin C liegt auch in der Wirkung gegen Hautkrankheiten wie Neurodermitis, Akne und weiteren Krankheiten. Gerade bei entzündlichen Krankheiten der Haut lässt sich eine Besserung durch die Einnahme von Baobab feststellen.

Geschwüre

Ebenso kann Baobab gegen entzündliche Geschwüre eingesetzt werden. Besonders häufig wird die Frucht des Affenbrotbaums von den Menschen in Afrika gegen diese Arten von Geschwüren eingesetzt. Das liegt an den entzündungshemmenden Wirkungen von Baobab. So wird vielfach von einer schnelleren Heilung entzündlicher Geschwüre berichtet. Außerdem werden die Schmerzen, welche von den entzündlichen Geschwüren ausgehen, durch die Einnahme von Baobab eingedämmt. Dadurch kann Alltagstätigkeiten wieder besser nachgegangen werden. Häufig wird schon von einer heilenden Wirkung der Baobab-Frucht nach wenigen Einnahmen berichtet. Wer ein entzündliches Geschwür hat, kann dieses also mit Baobab behandeln. Empfohlen werden kann hier allerdings die ergänzende Behandlung zu den Arzneimitteln, welche schon gegen das entzündliche Geschwür angewendet werden. Außerdem sollte die Behandlung von entzündlichen Geschwüren durch Baobab idealerweise im Voraus mit dem behandelnden Arzt abgesprochen werden.

Magen – und Darmbeschwerden

Sämtliche Magen und Darmbeschwerden konnten nachweislich durch die Einnahme von Baobab effektiv behandelt – oder verbessert werden. So kann die Einnahme von Baobab schon nach wenigen Stunden zu einer Besserung von Magenbeschwerden beitragen. Bei Darmbeschwerden hilft Baobab vor allem bei Durchfall, denn die Ballaststoffe wirken einem Durchfall effektiv entgegen. Generell konnte eine Besserung von Magen – und Darmbeschwerden schon nach wenigen Stunden festgestellt werden, was vor allem auf die antioxidative Wirkung von Baobab zurückzuführen ist. Baobab hat darüber hinaus eine beruhigende Wirkung auf den Magen – und Darmtrakt des Körpers.

Schäden und Erkrankungen der Leber

Nachweislich kann Baobab auch bei Leberschäden helfen, denn diesen kann die wertvolle Frucht des Affenbrotbaums effektiv entgegenwirken. Das liegt daran, dass durch die Einnahme von Baobab eine generelle Steigerung der Leberfunktion beobachtet werden. Die Leber kann also effektiver arbeiten und wird in ihrer Funktion weniger eingeschränkt. Gerade bei einer Leber, welche schon Schäden aufweist, ist die Einnahme von Baobab somit vorteilhaft. Baobab stärkt grundsätzlich das Antioxidantien-Abwehrsystem und die Lipid-Peroxidation, weshalb diese für die Leber positiven Wirkungen zu verzeichnen sind. Eingenommen werden kann Baobab somit zum einen zu generellen Verbesserung der Leberfunktion. Zum anderen kann die Einnahme bei vorhandenen Leberschäden stattfinden – jedoch nur unter Absprache mit dem behandelnden Arzt im Voraus.

Gibt es verschiedene Arten von Baobab?

In Afrika – wo der Affenbrotbaum heimisch ist – werden typischerweise die Baobab-Früchte und die Baobab-Samen konsumiert. In den meisten anderen Teilen der Welt – wie auch in Deutschland wird Baobab hingegen in Form eines Pulvers eingenommen. Es handelt sich also um ein Nahrungsergänzungsmittel, welches von vielen verschiedenen Herstellern angeboten wird. Baobab-Pulver wird in der Regel aus dem Fruchtfleisch der Baobab-Frucht hergestellt. Je nach Hersteller kann dieses in verschiedenen Varianten erworben werden. So gibt es unter anderem auch Bio-Baobab-Pulver.

Baobab lässt sich in Form von Pulver auf die unterschiedlichste Art und Weise anwenden: Zum einen kann das Pulver einfach in Wasser gemischt werden und als erfrischenden Drink getrunken werden. Das Baobab-Pulver weist nämlich einen fruchtig-exotischen Geschmack auf, welcher einem fruchtig-sommerlichen Erfrischungsgetränk ähnelt. Wer Baobab-Pulver aber nicht schlichtweg ins Wasser mischen möchte, kann dieses beispielsweise auch ins Müsli, in einen Joghurt oder in sämtliche weitere Speisen mischen. Baobab-Pulver lässt sich perfekt mit fruchtigen Speisen kombinieren. Sogar über einen Kuchen oder einen Pudding lässt sich das Pulver der Baobab-Frucht als Topping streuen.

Es sollte bei der Auswahl eines Baobab-Pulvers generell immer auf die Qualität geachtet werden. Diese wird zum einen durch Qualitätszertifikate bestätigt. Ein Bio-Siegel kann ebenfalls vorteilhaft bei der Auswahl eines hochwertigen Baobab-Pulvers sein. Zudem sollten sich keine Zusatzstoffe in dem Pulver der Baobab-Frucht befinden. Neben Baobab-Pulver sind auch noch weitere Gesundheitsprodukte erhältlich, welche Baobab beinhalten. Dazu zählen beispielsweise verschiedene Öle und Cremes. Sogar Duftkerzen mit Baobab gibt es.

Wie sollte Baobab eingenommen und dosiert werden?

Für die Einnahme von Baobab in Form von Pulver lässt sich eine tägliche Menge von 20 g für Erwachsene empfehlen. Ab dieser Menge treten alle gesundheitsfördernden Wirkungen der Baobab-Frucht ein. In Studien hat sich ergeben, dass eine größere Menge nicht zu noch größeren Wirkungen führt. Allerdings kommt es durch eine höhere Dosierung von Baobab auch nicht zu Nebenwirkungen. Eine Gefahr besteht durch die Einnahme von Baobab also grundsätzlich nicht. Allerdings sollte beachtet werden, dass mit einer größeren Dosierung von Baobab auch mehr Flüssigkeit zugeführt werden sollte, da die Ballaststoffe aus dem Baobab-Pulver sonst eine verstopfende Wirkung herbeiführen können. Zu welchem Zeitpunkt die Einnahme von Baobab erfolgt, kann selbst entschieden werden. Ins Wasser gemischt kann die Einnahme beispielsweise morgens auf nüchternen Magen erfolgen. Genauso kann die Einnahme direkt zu den Mahlzeiten – oder mit den Mahlzeiten erfolgen.